KEEPING MUM oder
WOHLFÜHLEN IN DER SCHWANGERSCHAFT

Jetzt dreht sich alles um das Baby! Damit Sie als werdende Mutter nicht zu kurz kommen, haben wir für Sie einige Tipps für Körper und Seele zusammengestellt. Mit unserem Verwöhnprogramm tanken Sie Energie und bauen Kraft auf. Neun Monate gut aussehen, sich wohl fühlen, fit bleiben - so kann's gehen:

Massagen in der Schwangerschaft

Regelmäßige Massagen dienen durch den Wechsel zwischen Entspannung und Stimulierung dazu, Energieströme im Körper zu regulieren und gesundheitlichen Störungen vorzubeugen bzw. Beschwerden zu lindern. Durch Massagen wird die Blutzirkulation angeregt, Zellen werden gut mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und auch der Nährstoffaustausch in der Plazenta wird verbessert. Die Anregung des Lymphsystems führt zur Stärkung des Immunsystems und die erhöhte Hautdurchblutung wirkt sich positiv auf die Hauterneuerung und die Aktivität der Schweiß- und Talgdrüsen aus.

Als wohltuend empfinden Schwangere:

  • Gesichtsmassage dient der Entspannung und dem Wohlbefinden, kann aber auch bei leichten Verspannungen im Nackenbereich angewandt werden. Je nach Wohlgefühl werden nacheinander Stirn, Schläfenregion, Wangen, Nase und Mundregion, beide Gesichtshälften massiert.
    25 Minuten 37,00 Euro
  • Handmassage - lassen Sie sich einfach nur verwöhnen. Hände und Arme werden massiert, die Lymphzirkulation angeregt, der Kreislauf verbessert. Eine Handmassage wirkt entspannend auf den ganzen Organismus.
    20 Minuten 25,00 Euro
  • Manuelle Lymphdrainage regt durch spezielle Grifftechniken das Abfließen der Lymphflüssigkeit an. Diese Massageform dient zur Entstauung und Ausleitung von Ödemen. Die Beine werden entlastet, Spannungs- und Schweregefühl gehen zurück.
    40 Minuten 47,00 Euro
  • Massage für Schulter, Nacken und oberen Rücken gegen die Verspannung der Muskulatur. Es gibt kaum jemanden, der die angenehmen Effekte nicht zu schätzen weiß, die mit den Streichungen und Knetungen verspannter Muskulatur einhergehen.
    25 Minuten 35,00 Euro
  • Entspannung und Wohlbefinden sind gesund für Sie und Ihr Baby.
    Kur-Royal während der Schwangerschaft

Schwanger sein und ins Kur-Royal gehen schließt sich nicht aus. Frauen, die regelmäßig Dampf- und Dunstbäder und Saunaeinrichtungen besuchen, haben weniger Beschwerden in der Schwangerschaft.

Die Neigung zu Wasseransammlungen im Gewebe wird durch die Schwitzgänge geringer, und das Risiko für Krampfadern nimmt ab. Außerdem wird die Kreislaufanpassung geübt, was direkt nach der Geburt von Vorteil ist. Saunagänge bewirken, dass sich die Geburtswege bei der Entbindung leichter erweitern, Wehenschmerzen können sich verringern und die Geburtsdauer kann sich verkürzen.

Auch wird die Entschlackung des Körpers durch das Schwitzen und die verstärkte Nierentätigkeit gefördert, was besonders dem Organismus der schwangeren Frau zugute kommt, der ja zusätzlich die Abbauprodukte des kindlichen Stoffwechsels übernehmen muss.

Nervöse Anspannungen, die typischen Wegbegleiter einer schwangeren Frau, können durch die positive Wirkung auf das Nervensystem vermindert werden. Dampf- und Dunstbäder, Saunabaden entspannen Muskeln und Psyche, stärken die Abwehrkräfte, machen gute Laune. Experten sind sich einig, die Schwangerschaft ist kein Hinderungsgrund für einen Besuch einer solchen Einrichtung.

Im Gegenteil: Schwangere können vom Wechselspiel der Wärme und Kühle auf jeden Fall profitieren. Gefäßtraining führt zum Beispiel zu einer schnelleren Ausschwemmung der Wasseransammlungen im Gewebe - die Neigung zu Schwangerschaftssteifen wird geringer. Das Tüpfelchen auf dem i: Eine leichtere und kürzere Geburt. Das behaupten zumindest Forscher in Finnland. Im hohen Norden geht die Mehrzahl der Schwangeren bis kurz vor der Entbindung in die Sauna.
Am besten ist es, schon vor der Schwangerschaft mit den regelmäßigen Besuchen zu beginnen. Dann hat sich der Körper an die Temperaturreize gewöhnt.

Bei gesundheitlichen Problemen in der Schwangerschaft sollte auf jeden Fall der Arzt gefragt werden. Liegen schwerwiegende Erkrankungen oder Komplikationen vor, muss auf jeden Fall verzichtet werden.*

* Quelle: Deutscher-Sauna-Bund e.V.